Fränkische Nachrichten 18.01.2005
Tänzerische Fasnacht in Vollendung
Bei der Masters Gala des KTSC Lauda zeigten Garden und Tanzmariechen ihre Klasse
LAUDA ¦ Eine karnevalistische Sportgala der Extraklasse bot der KTSC Lauda in  der komplett renovierten Laudaer Stadthalle. Die Tanzgarden des  Karnevalistischen Tansportclubs hatten als Tanzflöhe, Strumpfkäppli,  Royalgarde pour Boissy und der Stadtgarde mit insgesamt 70 jungen Mädchen  zu jeder Zeit die volle Aufmerksamkeit der rund 750 Zuschauer, die zwei Drittel  des großen Saales bis auf die letzten Plätze füllten und begeistert die rund  vierstündige abwechslungsreiche "Masters Gala" verfolgten.  Glanzlichter setzten die neun Tanzmariechen Delia Brix, Laura Staufert,  Katharina Girg, Aline Knötgen, Lisa Schätzle, Sofia Schulz, Stefanie Haas, Anna-  Ellena Blatz und Laura Dietmann, unter denen sich als Jugend- Junioren- und  Senioren-Tanzmariechen drei Laudaerinnen den Narrenring-Titel sicherten und  vier die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften schafften.  Es passte bei dieser Masters-Gala einfach alles zusammen, und da geriet auch  der Bad Mergentheimer Olaf Wischulke nach seiner exzellenten Gesangsparodie  auf Elvis Presley, der dieses Jahr seinen 70. Geburtstag hätte feiern können,  mächtig ins Schwärmen: "So viele hübsche und begabte Tanzmariechen habe  ich in meinem Leben noch nicht gesehen". Doch Wischulke, der als einer der  besten Presley-Imitatoren in Deutschland gilt und auf dem Wege von Usedom  nach Mailand in Lauda eine Zwischenstation einlegte, überzeugte das Publikum  auch selbst mit einigen Welthits des Sängers wie "Love me tender" "Heartbreak Hotel", "Kiss me quick",  "Return to sender" oder "Blue Suede Shoes" Temperamentvoll wurde die eine oder andere Dame im Saal mit  einem tiefen Blick oder einem Seidenschal beglückt. Seine gekonnten Sprünge auf die Tische brachten ihm viel  Bewunderung ein, dürften aber dem später stark übergewichtigen amerikanischen Original nicht einmal zu  seiner Glanzzeit so dynamisch gelungen sein.